Beißen dich Axolotls?

When you buy through my referral links, I may earn a commission. As an Amazon Associate I earn from qualifying purchases.

Axolotls sind Fleischfresser, daher liegt das Beißen nicht nur in ihrer Natur, sondern ist auch ein notwendiges Merkmal für Fütterungszwecke. Während sie für größere und sperrigere Säugetiere wie den Menschen kein wirkliches Risiko darstellen, ist ihr Biss gefährlich für die natürliche Beute des Axolotls.

Aber ist es wahrscheinlich, dass die Axolotl beißen, wenn sie gestresst sind, oder neigen sie von Natur aus zur Gewalt? Dies sind normale Sorgen für alle, die noch nie zuvor einen Axolotl hatten und nicht viel über Amphibien wissen. Schauen wir uns das Problem also genauer an.

Warum beißt ein Axolotl in deinen Finger?

Axolotls haben ein schlechtes Sehvermögen, daher nutzen sie ihren Geruchs- und Hörsinn, um ihre Beute zu erkennen. Sie sind auch nicht völlig blind, so dass sie Bewegung bis zu einem gewissen Grad unterscheiden werden. Dies kann dazu führen, dass sie Deine Finger mit Beute verwechseln und so handeln, wie die Natur es ihnen beigebracht hat.

Sie können auch Beißverhalten zeigen, wenn sie durch Dein Eindringen in ihren sicheren Raum gestresst oder verängstigt sind. Wenn das passiert, lasse den Axolotl in Ruhe und bleibe bei der Fernbeobachtung.

Ein wichtiger Hinweis hier, Du solltest niemals Deine Hand in den Lebensraum des Axolotl eintauchen, ohne sich vorher gründlich zu waschen. Axolotls haben eine dünne und durchlässige Haut, so dass sie Chemikalien aus ihrem natürlichen Lebensraum über ihre Epidermis aufnehmen. Alle Chemikalien, die an Deinen Händen vorhanden sind, werden durch eine einfache Berührung an Deinen Axolotl übertragen.

Haben Axolotl Zähne?

Ja, Axolotls haben Zähne, aber sie sind winzig. Sie benutzen ihre Zähne nur, um etwas Traktion gegen ihre Beute zu bieten, aber sonst nichts.

Tut der Axolotl-Biss weh?

Nein, Axolotl-Bisse tun nicht weh. Sie verursachen leichte Beschwerden in der Gegend, aber Du solltest keine nennenswerten Schmerzen befürchten. Dies macht Axolotls auch für Kinder sicher. Und mit “Griff” meine ich, aufpassen, denn Axolotls dürfen nicht gehalten oder gestreichelt werden.

Diese Tiere sind extrem empfindlich, mit einem zarten und weichen Körper, der hauptsächlich aus Knorpel besteht. So können sie dabei leicht verletzt werden. Ihre Haut ist auch dünn und durchlässig, anfällig für Reißen, Schneiden und sogar chemische Absorption, wie ich bereits erwähnt habe.

Idealerweise solltest Du den Axolotl nur dann handhaben, wenn es unbedingt notwendig ist und nur mit einem speziell entwickelten Netz. Dies minimiert den Kontakt zwischen Dir und dem Tier und verhindert unerwünschte Zwischenfälle.

Ist ein Axolotl-Biss gefährlich für den Menschen?

Nein, Axolotls der Biss ist für den Menschen nicht gefährlich. Axolotl sind nicht gefährlich oder giftig und ihr Speichel stellt keine signifikante Bedrohung für den Menschen dar. Vor allem, weil der Biss des Axolotls nicht in die Haut eindringen kann.

Wenn überhaupt, kann der Akt des Beißens den Axolotl tatsächlich mehr verletzen als Dich, angesichts der Zerbrechlichkeit des Tieres und der Dicke Ihrer Haut. Auch wenn die Schäden nicht unbedingt physisch sind, sind sie definitiv psychologisch. Wenn Dein Axolotl übermäßig bissig ist, könnte dies eine Form von Stress bedeuten, die angesprochen werden muss.

Axolotls greifen menschliche Körperteile nicht an, es sei denn, sie verwechseln sie mit Nahrung oder fühlen sich bedroht. Letzteres ist hier von größter Bedeutung, da es Bände über den Geisteszustand des Tieres spricht.

Ich schlage vor, Abstand zu halten, wenn Dein Axolotl übermäßig aggressive Tendenzen zeigt. Es kann bedeuten, dass sich Dein Axolotl entweder nicht wohl fühlt oder dass er Platz braucht, um sich zu entspannen und sich an seine Umgebung zu gewöhnen.

Warum beißen sich Axolotls gegenseitig?

Mehrere Axolotl im selben Lebensraum zu halten, ist manchmal sowohl unnötig als auch riskant. Diese Amphibien sind keine sozialen Kreaturen, so dass sie keinen Nutzen daraus ziehen, ihren Raum mit einer anderen der gleichen Art zu teilen. Davon abgesehen können sie sich gegenseitig tolerieren, wenn sie genügend Platz, Nahrung und ideale Lebensbedingungen haben.

Allerdings greifen sich Axolotls manchmal gegenseitig an, schikanieren oder sogar direkt an. Sie sind nicht in der Lage, ernsthafte Verletzungen zuzufügen, da Axolotls nicht wirklich beißen, sondern eher knabbern können. Dies liegt an ihren kleinen Mündern, die nicht zum Beißen oder Kauen ausgestattet sind.

Alles, was sie tun können, ist, sich gegenseitig zu stochern und zu kneifen, um ihren Willen durchzusetzen. Wenn Du mehr als einen Axolotl besitzt und siehst, dass sie sich gegenseitig ablehnen, beachte Folgendes:

  • Unsachgemäße Wasserqualität und -parameter – Diese Probleme veranlassen die Axolotls nicht unbedingt, sich gegenseitig zu bekämpfen, aber es wird sie in schlechte Laune versetzen. Ein gestresster und reizbarer Axolotl schnappt eher nach jedem anderen Aquarienkameraden um ihn herum.
  • Mobbing-Verhalten – Alle Tiere zeigen Mobbing-Tendenzen, und Axolotls sind keine Ausnahme. Wenn sich Deine Axolotls in der Größe signifikant unterscheiden, ist es wahrscheinlicher, dass der größere irgendwann Mobbing-Verhalten zeigt. Wenn das passiert, solltest Du die 2 trennen, da es unwahrscheinlich ist, dass das Mobbing von selbst aufhört.
  • Unterernährt und wachsend – Axolotls haben während ihrer Jugendperiode einen erhöhten Appetit, da sie beschleunigte Stoffwechselraten erfahren. Daher benötigen die Tiere häufigere Fütterung, um ruhig und gesund zu bleiben. Sie werden mürrisch und können nach ihren Mitstreitern schnappen, wenn ihnen das richtige Futter fehlt.
  • Ein Geschmack für Blut – Dies ist eine seltsame, aber natürliche. Einige Axolotls haben immer Mobbing-Verhalten gezeigt, und sie werden es immer tun. Andere werden sogar zu Kannibalen und fressen kleinere Axolotls. An diesem Punkt könnten sie einen Geschmack für Axolotl-Blut entwickeln, und das wird sich für Deine Axolotl-Gemeinschaft nicht als gut erweisen. Vorausgesetzt, Du bist mutig genug, um zu versuchen, einen einzurichten.
  • Unsachgemäße Einrichtung des Lebensraums – Überfüllung und das Fehlen angemessener Verstecke erhöhen mit Sicherheit das Unbehagen Deiner Axolotls. Dies wird dazu führen, dass sie zappeliger werden, kneifen und sich ständig gegenseitig bekämpfen. Wenn dies geschieht, entferne entweder einen oder mehrere der Axolotls oder strukturiere den Lebensraum entsprechend um.

Die Hauptidee, die hier zu berücksichtigen ist, ist, dass Axolotls keine sozialen Tiere sind. Es macht ihnen also nichts aus, allein in ihrem Lebensraum zu leben; Sie bevorzugen es tatsächlich so. Davon abgesehen werden sie sich gegenseitig tolerieren, alle anderen Dinge werden optimiert. Halte die Wasserbedingungen tadellos, sorge für genügend Nahrung und biete Zugang zu einer Vielzahl von Verstecken, und Deine Axolotls werden eher dazu neigen, sich gegenseitig zu tolerieren.

Können Axolotls ihre Nahrung kauen?

Nein, Axolotls werden und können ihr Futter nicht kauen. Stattdessen erzeugen sie einen Sog mit dem Mund, um ihre Beute ganz zu fangen und zu schlucken. Dies kann in vielen Fällen zu einigen Problemen führen. Wir sprechen speziell über die Verstopfung.

Eine Verstopfung tritt auf, wenn die Axolotls ein festes Stück Materie verschlucken, das nicht verschluckt werden soll. Es kann Futter, ein Stück Holz, ein kleiner Stein usw. sein. Die Verstopfung kann schwerwiegend werden und einen chirurgischen Eingriff erfordern, um sie zu lösen.

So verhinderst Du dies:

  • Vermeide es, Deine Axolotls mit großen Lebensmittel Stücken zu füttern
  • Verwende Sand nur als Substrat, da er den natürlichen Lebensraum von Axolotl nachahmt und das Risiko einer Verstopfung minimiert
  • Reinige den Lebensraum Deines Axolotls regelmäßig, um größere Materiestücke von Pflanzen, Dekorationen oder Speiseresten zu entfernen, an denen der Axolotl ersticken kann.

Fazit

Axolotls sind scheue und fügsame Tiere, die Einsamkeit und Privatsphäre mögen. Behandel sie nicht dagegen, beseitige und verhindere einfach alle potenziellen Stressfaktoren und biete dem Tier ideale Bedingungen an, um zu gedeihen.

Axolotls können bei richtiger Pflege bis zu 10-15 Jahre alt werden, und sie sind nicht so schwer zu halten. Der Punkt hier ist – behandel den Axolotl nicht und verwende ein spezielles Netz, wenn Du es unbedingt musst. Dies beseitigt das Risiko, gebissen zu werden (nicht, dass es echte Auswirkungen gibt) und verhindert, dass Dein Axolotl gestresst wird.

Updated: November 23, 2022
Axolotl Fun Facts
Axolotl Fun Facts

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert